DWV als Projektpartner bei Fuel Cells & Hydrogen Observatory (FCHO)


Der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Verband arbeitet zusammen mit acht weiteren Projektpartnern, unter anderem E4Tech, Hydrogen Europe und NEN, am Projekt Fuel Cells & Hydrogen Observatory (FCHO).

Die Vision des FCHO ist es, der zentrale Anlaufpunkt für alle Beteiligten zu werden, die an der Beschaffung aktueller und relevanter Informationen über den Wasserstoff- und Brennstoffzellensektor interessiert sind.  Das Ziel ist es, solche Informationen und Daten zu erfassen, die für nationale und internationale Entscheidungsträger, Industrieakteure, Investoren sowie für den Bildungssektor und die breite Öffentlichkeit von Interesse sind.  Es wird ein visuell ansprechendes Front-End umfassen, das es den Endbenutzern ermöglicht, neben einer klaren Synthese und Interpretation genaue Daten und Informationen zu erfassen und zu extrahieren.  Das FCHO wird in Echtzeit arbeiten und in angemessenen Abständen aktualisiert werden, wodurch sichergestellt wird, dass die präsentierten Informationen den aktuellen Stand des Marktes genau widerspiegeln.  Sie wird ein Schaufenster für bewährte Verfahren bieten und eine Plattform für die Sensibilisierung für die Fortschritte der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien bis hin zu einer groß angelegten kommerziellen Nutzung auf globaler Ebene bieten.

Das Projekt wird  über das Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) finanziert.

Um mehr über das FCHO zu erfahren, besuchen Sie bitte www.fchobservatory.eu und folgen Sie diesem auf Twitter @FCHObservatory.