Bundestagswahl Sonderseite: DWV Parteien-Wasserstoff-Check


DWV Parteien-Wasserstoff-Check

Am 26. September 2021 wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Diese Bundestagswahl wird für die Zukunft Deutschlands von herausragender Bedeutung sein.

Ihr muss es gelingen, die beschlossenen Treibhausgasneutralität bis zum Jahr 2045 ultimativ in die Wege zu leiten – es gibt keinen Zeitaufschub mehr.

Gleichzeitig geht es um Wohlstandsbewahrung und Prosperität. Wenige Zahlen verdeutlichen das wirtschaftliche Potential des Wasserstoffsektors in Deutschland, der EU und der Welt:

  • Allein 70.000 neue Arbeitsplätze in Deutschland bis 2030
  • Ein Marktpotential von geschätzten 130 Milliarden EUR in der EU bis 2030
  • Ein Marktpotential von geschätzten 820 Milliarden EUR in der EU bis 2050
  • Über 1 Millionen neue Arbeitsplätze in der EU bis 2030
  • Über 5 Millionen neue Arbeitsplätze in der EU bis 2050

Um die Ziele der Klimaneutralität und der Wohlstandsbewahrung und Prosperität zu erreichen zu können, bedarf es stichhaltige Partei-Programme, anhand derer gemessen werden kann, wie die Parteien den Hochlauf der Wasserstoff-Wirtschaft und -Industrie in Deutschland aufbauen und verankern wollen.

Denn die Geschichte und die Analyse vorheriger Bundestagswahlen belegen das Naheliegende: Je stärker und häufiger ein Themenkomplex oder auch ein einzelner Begriff in den Parteiprogrammen platziert ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Themenkomplex oder auch dieser einzelner Begriff sich im Koalitionsvertrag prominent und stark wiederfindet. Vor diesem Hintergrund haben wir die Parteiprogramme der 5 demokratischen Parteien dem DWV Parteien-Wasserstoff-Check unterzogen.

Um ein neues wasserstoff-getriebenes Wirtschaftswunder realisieren zu können, muss der nächste Koalitionsvertrag Investitions- und Planungssicherheit für die nationale Wasserstoff-Branche gewährleisten. Daher ist es zwingend geboten, den Weg und Zielmarken zur Etablierung einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft und -industrie in dem nächsten Koalitionsvertrag sowohl qualitativ als auch quantitativ zu verankern; nur so werden Zielformulierungen für den Markthochlauf überprüfbar und nachvollziehbar. Um dies zu gewährleisten ist es eine notwendige Bedingung, dass sich nachhaltig produzierter Wasserstoff in die Koalitionsverhandlungen nach der Wahl wiederfindet.

Mit dem exklusiven DWV Parteien-Wasserstoff-Check haben wir ein visuelles Werkzeug durch die Analyse der Parteiprogramme erstellt, anhand dem Sie überprüfen können, welche demokratische Partei die Weichen für eine sozialverträgliche, effiziente, wirtschaftliche, generationen- und klimagerechte Energiewende bereitet.

Der DWV Parteien-Wasserstoff-Check gliedert sich in drei Teile:

  • Einem ersten Teil mit offenen Fragen,
  • einem zweiten Teil mit Entscheidungsfragen (ja- / nein-Fragen). Die Antworten zu den Entscheidungsfragen werden über die 2 maximalen Ausprägungen des Wasserstoff—Scores abgebildet.
  • und einer Gesamtwertung der Parteien am Ende unter Maßgabe der Analyse der Part einer sozialverträglichen, effizienten, wirtschaftlichen, generationen- und klimagerechten Energiewende.