Wasserstoff-Manifest auf The smarter E Europe Restart 2021 vorgestellt


Neben dem DWV zählen der europäische Dachverband der Wasserstoff- und Brennstoffzellenindustrie Hydrogen Europe, das European Electrolyzer and Fuel Cell Forum EFCF und The Smarter E Europe, die Innovationsplattform der neuen Energiewelt, zu den Verfassern des Manifests.

Mit 12 konkreten Forderungen richtet sich das Manifest an Entscheidungsträger in der Europäischen Union sowie nationale Regierungen und Politiker. Es definiert, wie Europa seiner Führungsrolle gerecht werden kann. Es formuliert richtungsweisende Rahmenbedingungen und zielführende Förderungen bis hin zu Maßnahmen zur Stimulation von Anlaufphasen und Kostensenkungen. Forderung Nummer eins: Der CO2-Gehalt von Energieträgern soll zur neuen Währung für Energiesysteme werden. Weitere konkrete Vorschläge sind beispielsweise die Zertifizierung von Wasserstoff als globale Ware, die Ernennung eines EU-Wasserstoff-Sonderbeauftragten, der die europäische Wasserstoffstrategie und Partnerschaften mit Drittländern vorantreibt, oder ein EU-Rechtsrahmen für die Regulierung von Wasserstoffnetzen.

Während des Green Hydrogen Forum auf der „The smarter E Europe Restart 2021“ wurde das Manifest offiziell am 6. Oktober 2021 vorgestellt.

Der DWV bedankt sich bei allen Unterzeichnern für die Beteiligung und Unterstützung dieser wichtigen Positionen gegenüber den politischen Entscheidungsträger:innen für eine nachhaltige Wasserstoff- und Energiewirtschaft.