Werner Diwald erneut ins Kuratorium von H2Global gewählt


Die Stifter der H2Global Stiftung haben die Mitglieder des Kuratoriums neu gewählt. Wieder mit dabei ist Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV.  

Die Stifter der H2Global Stiftung haben die Mitglieder des Kuratoriums neu gewählt. Wieder mit dabei ist Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV.

Werner Diwald (mitte) gemeinsam mit Axel Wietfeld, CEO UNIPER Hydrogen GmbH, Thorsten Herdan, Abteilungsleiter Energie im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und Jorgo Chatzimarkakis, CEO von Hydrogen Europe.

Damit wird der DWV auch in Zukunft seine Expertise in die H2Global Stiftung einbringen. „Als Verband, der maßgeblich an der Entwicklung des H2Global Fördermechanismus beteiligt war, freuen wir uns über das starke Signal aus dem Koalitionsvertrag zur geplanten europäischen Weiterentwicklung des Konzeptes und der finanziellen Ausstattung von H2Global. Hier unterstützen wir gerne weiterhin mit großem Engagement bei der Umsetzung. Daher freue ich mich sehr, wieder im Kuratorium der Stiftung mitzuwirken.“, erklärt Werner Diwald.  

Mit dem H2Global Förderprogramm ist als marktwirtschaftliches Instrument der Grundstein für ein weiteres deutsches Wirtschaftswunder gelegt worden. Denn mit der Umsetzung der regulatorischen Rahmenbedingungen für einen investitionssicheren Markthochlauf der grünen Wasserstoff-Marktwirtschaft kann das Ziel der Wasserstoff-Technologieführerschaft Deutschlands erreicht werden. Der DWV arbeitet stets eng mit Industrie, Verbänden und Politik zusammen an der Erreichung dieses Ziels.  

Der Fördermechanismus H2Global wurde Anfang 2021 vom DWV in Zusammenarbeit mit der GIZ GmbH in einer Fachkommission gemeinsam mit Industrievertretern entwickelt.